Foto: Alexandra Heinz

Biographie

Die berufliche Laufbahn von Alexandra Heinz begann 1989 mit einem Volontariat bei der Nordstuttgarter Rundschau, einer Lokalausgabe der Stuttgarter Nachrichten. Unmittelbar nach der Wende arbeitete sie als Redakteurin beim neu gegründeten, mit dem Journalistenpreis der Adenauer Stiftung ausgezeichneten Greifswalder Tageblatt.

Anschließend studierte Alexandra Heinz Musikwissenschaften, Philosophie und Politikwissenschaften in Bonn und erhielt 1998 mit einer Studie über die Entwicklung der Sonatensatzform in Mozarts frühen Klaviersonaten KV 279-284 ihren Magister-Titel.

Nach ihrem Studium schrieb sie Konzertkritiken, Reportagen und Features für verschiedene überregionale Tageszeitungen wie die Welt und die FAZ, verfasste Texte für musikalische Fachzeitschriften wie die Neue Musik Zeitung und die Neue Zeitschrift für Musik und entwickelte Programmhefte, unter anderem für das Bonner Beethovenfest oder das Kronberg Cellofestival.

Darüber hinaus war sie für die Öffentlichkeitsarbeit des Musikinformationszentrums beim Deutschen Musikrat zuständig, arbeitete beim Schleswig-Holstein Musik Festival und dem Internationalen Beethovenfest in Bonn.

Anfang 2000 übernahm sie die Leitung der Vermittlungsabteilung der Konzertdirektion Dr. Goette in Hamburg.

Nach fast fünf Jahren Agenturtätigkeit und auf der Basis ihrer vielfältigen Erfahrung im deutschen Musikleben gründete sie im Oktober 2004 in Hamburg ihre eigene Agentur. 2014 feierte alexandra heinz · artists 10jähriges Bestehen.

Stand: 15. Oktober 2015