Christian Arming: Biographie

Christian Arming zählt zu den meistgefragten Dirigenten der jüngeren Generation. Er ist seit vielen Jahren Chefdirigent des traditionsreichen, von Seiji Ozawa gegründeten New Japan Philharmonic in Tokyo. Ab September 2011 wird er zudem die künstlerische Leitung des Orchestre Philharmonique Royal de Liège übernehmen.

Christian Arming ist sowohl auf dem Konzertsektor als auch im Bereich der Oper äußerst erfolgreich. Im Alter von 24 Jahren stand er erstmals am Pult der Janacek Philharmonie in Ostrava. Kurz darauf wurde er dort zum jüngsten Chefdirigent in der Geschichte Tschechiens ernannt, eine Position, die er bis zum Ende der Saison 2001/02 inne hatte.

Von 2001-2004 war er als Nachfolger von Jonathan Nott Chefdirigent des Luzerner Sinfonieorchesters und Musikdirektor des dortigen Theaters.
In Deutschland dirigiert Christian Arming regelmäßig bei den Münchner Philharmonikern und gastierte hierzulande unter anderem beim NDR-Sinfonieorchester, den Hamburger Philharmonikern, bei den Dresdner Philharmonikern und der Staatskapelle sowie beim RSO Stuttgart. 2004 leitete er die Wiederaufnahme von Der Fliegende Holländer an der Frankfurter Oper.

Der 40-Jährige gebürtige Wiener studierte bei Karl Österreicher und Leopold Hager an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien Dirigieren. Eine intensive Zusammenarbeit mit Seiji Ozawa führte ihn zwischen 1992 und 1998 mehrmals nach Tanglewood (Boston Symphony Orchestra) und nach Tokio (New Japan Philharmonic).

Seit Beginn seiner Karriere 1994 gastierte Christian Arming weltweit bei über fünfzig Orchestern, außerhalb von Deutschland u.a. bei den Wiener Symphonikern, RSO Wien, Mozarteum Orchester Salzburg, Bruckner Orchester Linz, Orchestre de la Suisse Romande, Orchestre National de Belgique, Boston Symphony Orchestra, Cincinnati Symphony Orchestra, New Japan Philharmonic u.v.a.

Im Mai 2003 leitete Christian Arming als zweitjüngster Dirigent (nach Rafael Kubelik) in der fast 70jährigen Geschichte des „Prager Frühlings“ das Eröffnungskonzert mit der Tschechischen Philharmonie (Smetana: Má vlast).
1997 und 1999 dirigierte Christian Arming bei den Salzburger Festspielen. Diverse internationale Opern-Neuproduktionen schlossen sich an, u.a. Brittens The Turn of the Screw in Cincinnati, Rosenkavalier in Triest, La Boheme in Luzern, Salome und Elektra in Verona und Borodins Fürst Igor an der Straßburger Oper.

Von Christian Arming liegen zahlreiche CDs vor. Werke von: Brahms, Beethoven, Janacek, Mahler, Wagner und Schmidt wurden eingespielt.

Christian Arming lebt mit seiner Frau, der Schauspielerin Katharina Arming und ihren beiden Kindern in Wien.

Stand: 31. August 2011